Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Drachenkrieg MMORPG Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 23. März 2017, 15:39

Schon wieder Silberdropp reduziert??

wie weit wollt ihr den silber dropp den noch senken?

2

Donnerstag, 23. März 2017, 18:14

Falls der Silberdrop gesenkt wurde, ist das von Seiten der Spielbetreiber durchaus nachvollziehbar. Ich spiele damit nicht darauf an, dass er mehr Brillis verkaufen will, sondern sehe es aus der Sicht der Spieler.

In Spielen, in denen Monster respawnen, besteht leider immer die Gefahr der Inflation (es gibt im Internet bei einigen MMORPGs Beispiele. Geld ist dort nichts mehr wert, da Spieler Milliarden besitzen).
Man kann hier Gold looten ohne Ende, was bei steigender Mobzahl zusätzlich befeuert wird. Damit unser liebes Geld hier also nicht entwertet, muss es einerseits wieder aus dem Spiel gezogen werden (z.B. duch Jahrmärkte etc.), und zudem muss bei steigenden Leveln und dadurch bedingten höheren Silberdrops die zu erhaltene Drophöhe gesenkt werden. Für mich also durchaus nachvollziehbar und richtig.

Nun steinigt mich. ;)
Wer einen Fehler findet, darf ihn behalten. :whistling:

3

Donnerstag, 23. März 2017, 18:43

@excalibura:
So ein nonsens, den du da von dir gibst...

es gibt "1.810 Menschen mit einem Vermögen von mindestens einer Milliarde US-Dollar" (laut google ... ist vermutlich nicht ganz wahr). aber denke nicht, dass sie sich hier rumtümmeln.

auch die anzahl Mobs hat nichts mit dem drop zu tun, sondern wie lange man darauf einkloppt und was die droppen.

die interessen des spielbetreibers sind nachvollziebar und unterliegen seinen bestimmungen.
fact ist auch, dass jeder selber entscheiden kann, ob er hier spielen will oder nicht.

aber stuss bleibt stuss ;-)

4

Donnerstag, 23. März 2017, 19:45

@ Gaia

Sorry, aber du hast beim besten Willen nichts von dem verstanden, was ich geschrieben habe. Mach dich mal im Internet schlau über andere MMORPGs. Es finden sich leicht Beispiele von Betreibern, die den Geldzufluss duch looten im Spiel nicht geregelt bekamen. Aber naja, ist vielleicht auch zu viel verlnagt von dir. Merke ich an deiner Kunst zu flamen.

Meine Aussage bleibt weiter richtig und bestehen. :P
Wer einen Fehler findet, darf ihn behalten. :whistling:

5

Donnerstag, 23. März 2017, 21:31

EXCALIBURA - ich weiß net, wie das bei dir ist, aber ich droppe "nix Gscheits". An mein letztes Setteil, das kein grauer Ring oder Wanderergürtel (woohoo^^) war, kann ich mich garnimmer erinnern, es ist zulange her - und ich red da net von Wochen, sondern eher von Jahren ^^
Für Leute wie mich (falls es andere gibt da draussen *wink*), ist der Silberdropp essentiell - wenn er noch weiter sinkt, brauch ich nimmer kloppen gehn, weil ich draufzahl, sammt Elies und Buffs!
So verhindert man keine Inflation, sondern eher den Bock aufs Spiel %)

Grusl, Mo ^^
Milch ^^

6

Donnerstag, 23. März 2017, 22:16

Egal, was für dumme Dinge jemand tut, es wird sich irgendwo eine Excalibura finden, die das gut heißt.

7

Donnerstag, 23. März 2017, 22:16

Egal, was für dumme Dinge jemand tut, es wird sich irgendwo eine Excalibura finden, die das gut heißt.

8

Donnerstag, 23. März 2017, 23:30

Gut, da mich bisher kein Antwortender verstanden zu haben scheint, was ich meine und wie das Wirtschaftssystem eines MMORPG mit respawnenden Monstern funktioniert, nun nochmals etwas langsamer. Berschwert euch aber bitte jetzt nicht, dass es eine Textwüste wird. Ich habe es ja mit Kürze erfolglos versucht. ;)

Punkt 1: Gelderzeugung

Geld (hier Gold) wird in diesem Spiel auf zwei Wegen erzeugt:
1) Durch Einzahlung von Echtgeld (Tausch in Spielwährung, hier Gold)
2) Durch das kloppen von Mobs. Dieses immer wieder, da die Mobs respawnen. Massenhafte Geldgewinnung daraus nennt sich looten.

Nun wäre es übel, wenn es immer mehr Geld gäbe - von Monat zu Monat. Sieht nicht jeder so, aber manche können mir da sicherlich folgen. Denn dadurch würde sich hier im Spiel, wie es auch in der Realität immer wieder stattfindet, eine Spekulationsblase aufpumpen. Wenn ein Char auf sehr viel Gold sitzt, spielt es für ihn irgendwann keine wichtige Rolle mehr. Er kann sich alles leisten - irgendwann hat er alles, was er braucht oder gar alles, was es gibt. Doch das passiert nicht nur diesem speziellen Spieler, sondern nach und nach werden es immer mehr, die im Gold schwimmen und die alles schon haben. Und alles nur, weil die Geldmenge im Spiel immer mehr anwächst. Ergebnis wäre, dass diejenigen, die alles haben. keine Herausforderung mehr sehen und so nach und nach das Spiel verlassen. Doch es gibt eine Lösung des Problems, den Geldabfluss

Punkt 2: Geldabfluss und neuer Kontent

Um dem Wertverlust der Spielwährung entgegenzuwirken, hat ein Spielbetreiber nur wenige Stellschrauben.
1) Er muss Gold aus dem Spielkreislauf herausbekommen. Dazu kann er sich folgender Maßnahmen bedienen:
1a) er bietet Waren an, die gekauft werden und teuer sind (Erinnerung: Rote Rüstungen und rotes Werkzeug)
1b) wenn bestimmte Waren gut laufen, die zu entfernende Goldmenege allerdings immer größer wird, verteuert er diese Waren (rotes Werkzeug zuerst für 100g, dann für 150g, nun sind wir bei 200g / ratet, was kommen wird ... ;) )
1c) er bringt immer neue "begehrenswerte" Waren ins Spiel (BSP: Funken etc.)
1d) neuer Kontent (teuer) wird per Update eingespielt, um neue Herausforderungen für die zu kreieren, die schon alles haben
1e) die Gelddroprate wird nach und nach immer mehr reduziert (ist ein Spiel neu, ist der Durchschnittslevel 1 => es wird nicht viel Geld pro Stunde erzeugt. Je Älter ein Spiel wird, desto höher ist der Durchschnittslevel. Je höher der Level, desto höher ist der Silberdrop. Wenn wir das nun auf Menge pro Stunde umrechnen, erzeugen Spieler immer mehr Geld pro Stunde, je höher sie im Level kommen. Nun kommt bald Level 19 (April). Entweder sehen wir jetzt schon die dann fällig monetäre Dropreduktion, oder es wird noch eine folgen. Es bleibt spannend.

3. Exkurs

Wie oben erwähnt, gibt es MMORPGs mit respawnenden Mobs, die es nicht geschafft haben, den Geldabfluss entsprechend dem Alterungsgrad des Spiels so zu erhönen, dass Ingame-Währung ein knappes Gut bleibt. In solchen Spielen haben sich dann oft die Spieler selbst eine Art "Ersatzwährung" geschaffen. Das ist meist ein Handelsgut, welches über einen langen Zeitraum einen stabilen Preis zeigte. Bei uns wären das z.B. böse Augen. Doch sobald alle Spieler genug Augen haben, wird auch dessen Wert kippen. Klar zu beobachten war das bei den Preisen für Sammelressourcen, als die roten Werkzeuge Einzug hielten. Der Preisverfall war schnell greifbar und für jeden ersichtlich. Siehe Angebot und Nachfrage.
Ein weiteres Beispiel für einen gesättigten Markt ist aktuell die Energiebörse. Vor einem Jahr etwa suchten dort noch bis zu 10 Seiten an Chars Energie. Heute kommt mit Glück mal gerade noch eine Seite zustande. Der Preis pro Energie ging früher öfters auf 2s, manchmal gar auf 3s. Heute ist alles praktisch auf 1s zementiert. Angebot und Nachfrage halt. :)

Wir sehen also, dass es für einen Spielbetreibers eines MMORPGs mit respawnenden Monstern essentiell wichtig ist, dass er Wege findet, das im Spiel erzeugte Gold (s. Punkt 1) von Zeit zu Zeit zu reduzieren, damit der Waren-Geld-Kreislauf sowie die Motivation der Spieler nicht gestört wird. Ebenso zählt neuer Konetent zur Lösung des Problems.

Ich hoffe, nun verstehen mehr Leute, worauf ich hinauswill. Es geht nicht um Milliardäre im RL, denn die können die Geldmenge auf der Welt nicht beeinflussten => falsches Beispiel. Wenn du mit den nationalen Notenbanken gekommen wärst, dann wärst du der Lösung schonmal einen Schritt näher gekommen. ;)
Auch geht es um nichts anderes als um Gelddrops. Alles andere interessiert nur beiläufig, sofern da keine inflationäre Entwicklung zu sehen wäre. Dann wären die Preise für grüne Rüsi wie vor der Zeit der Schatten im Eimer.

Fazit: Ein Spiel altert. Spieler und gerade Spielbetreiber müssen sich dem bewusst sein und darauf reagieren. Manchmal hilft auch einfach ein wenig Verständnis gewisser Zusammenhänge durchaus weiter. Versucht habe ich es hier. :)

qed

Nette Grüße
EXCALIBURA
Wer einen Fehler findet, darf ihn behalten. :whistling:

9

Freitag, 24. März 2017, 00:56

@EXCALIBURA du hast in weiten teilen recht was aus sicht der betreiber passiert bzw. passieren muss, ich für mein teil will in diesem spiel vorrankommen durchs spielen, ergo muss mir das töten von mobs was bringen. falls der drop zu weit abgesenkt wird und ich kein gewinn mehr machen kann habe ich 2 möglichkeiten. a. ich zahle ein b. ich höre auf.
bei den preisen für rote medalien die teils mehrere tausend gold kosten ist an einzahlen als normal denkender mensch nicht zu denken, da kannste die möglichkeit denken.
da ein grossteil der spieler ohne einzahlen spielt und auch nicht max ausgerüstet ist bedeutet für sie das absenken eventuel das sie minus machen.
die folgen kann sich jeder ausmalen.

10

Freitag, 24. März 2017, 08:02

Es muss halt der Silberdrop soweit gesenkt werden, damit man immer noch Gewinn macht. Bei den Kleinen Leuten gar nicht, weil die eh kaum Gewinne machen. Bei den oberen Level sollte es drastisch gesenkt werden, wenn ich von manchen lese, dass sie in 1 Stunde 100g erwirtschaften durchs Mobjagen, dann fehlt da das Gleichgewicht, und es gibt dann, wie Excalibur schon richtig geschrieben, eine deutliche Geldentwertung mit der Zeit.
Alle Angaben ohne Schrotflinte :D

11

Freitag, 24. März 2017, 08:11

Es muss halt der Silberdrop soweit gesenkt werden, damit man immer noch Gewinn macht. Bei den Kleinen Leuten gar nicht, weil die eh kaum Gewinne machen. Bei den oberen Level sollte es drastisch gesenkt werden, wenn ich von manchen lese, dass sie in 1 Stunde 100g erwirtschaften durchs Mobjagen, dann fehlt da das Gleichgewicht, und es gibt dann, wie Excalibur schon richtig geschrieben, eine deutliche Geldentwertung mit der Zeit.

Die oberen Level die soviel Gold erkloppen in * 1 Stunde* , haste da mal auf deren Buffs geschaut und was die dann auch Kosten....
Die leuchten wie ein Weihnachtsbaum da spreche ich minium von 10 Buffs (wahrscheinlich weit mehr).
Rechne das mal gegen und das was danach dann übrig bleibt, das ist der tatsächliche Gewinn.
Somit ist deine Rechnung so nicht richtig!

12

Freitag, 24. März 2017, 09:05

Dann sinds mit den Buffs meinetwegen nur 80g, Fakt ist, definitiv zuviel für den Server. Die Admins sollten mal jedes Level genau anschauen, was der Durchschnittsspieler in einer Stunde REINGEWINN macht (also inkl aller Ausgaben) und das Anpassen, sodass ein Lvl 8er auch fast das bekommt, wie zB ein Lvl 18er. Und da sind momentan WELTEN dazwischen. Ein Lvl 18er verdient locker das 5 fache, und das soll sicher nicht so sein.
Alle Angaben ohne Schrotflinte :D

13

Freitag, 24. März 2017, 09:19

Dann sinds mit den Buffs meinetwegen nur 80g, Fakt ist, definitiv zuviel für den Server. Die Admins sollten mal jedes Level genau anschauen, was der Durchschnittsspieler in einer Stunde REINGEWINN macht (also inkl aller Ausgaben) und das Anpassen, sodass ein Lvl 8er auch fast das bekommt, wie zB ein Lvl 18er. Und da sind momentan WELTEN dazwischen. Ein Lvl 18er verdient locker das 5 fache, und das soll sicher nicht so sein.

Meinst du eigentlich wenn du so hochgradig gebufft bist, das Du lange was von Deinen Mops hast? Die haben in 2 Stunden ihre Mops weg, wo andere eben den ganzen Tag für brauchen, aber dennoch kommste aufs gleiche Goldergebniss - nur der zeitaufwand ist geringer.
Falls Du das nicht haben solltest, dann ändere einfach was an deinem ACC , dann kannste auch schneller kloppen und mehr Gold in der Stunde machen:)Aber suche nicht den Fehler bei Leuten, die wissen was sie aus ihrem Acc machen können und dieses dann auch nutzen.
Du siehst jetzt wo der fehler liegt?

14

Freitag, 24. März 2017, 09:27

Du kannst sagen was du willst, frage doch einen 18er mal, wieviel er verdient in der Stunde. Das kannst du als 5er ja ohnehin nicht beurteilen, du bist ja kein Magier. Selbst als 12er verdien in durchs Mobjagen ZUVIEL und ich habe eher schlechte Rüstung. Und deine Vermutungen interessieren mich auch nicht, die Admins sollten das aber dennoch mal untersuchen!
Alle Angaben ohne Schrotflinte :D

15

Freitag, 24. März 2017, 09:29

@EXCALIBURA: Sehr schön erklärt. (Leider verstehen das noch nicht alle, aber man kann es ja nie allen recht machen.)

Und dass es dabei (leider) immer auch Verlierer gibt, spielt für den Betreiber ja keine Rolle, solange sich das Spiel finanziert. (Ich konnte mir vor ewigen Zeiten den Lui noch ersammeln und erprodden, geht das heute überhaupt noch sinnvoll?)

16

Freitag, 24. März 2017, 11:11

Ich glaube ihr würdet durch jede BWL-Prüfung gnadenlos durchfallen....

Der Goldabfluss bei 18ern ist ganz sicher gewährleistet, denn ihr könnt ja mal gucken was income is und was Ausgaben sind. Nur mal so, ich kenne wenige 18er die wirklich Gold horten können.

17

Freitag, 24. März 2017, 11:36

Ja manchmal is denken schwer....schonmal gesehen was zb Porzellantafeln ab 16+ kosten? und was die dinger zb für nen 5er in grau kosten? da ist es doch auch normal das man da mehr dropt...und soweit ich weiss hat jedes lvl ne tägliche mobgrenze...wer diese auch fein täglich ausreizt hat kein leben aber ohne ende gold^^...wenn nun, wie silberklinge beschrieben hatte, lvl8 und 18 gleich verdienen würden..wo is da bitte der sinn??? ?(
Event-Team

18

Freitag, 24. März 2017, 11:58

Interessant, ein 18er meinte vor nicht allzu langer Zeit, wenn er sich richtig bufft, dann schafft er locker 400g in der Stunde (ja, gehört zu den Top-Accounts hier in Feo) ... wie lange muss der also kloppen (klar abzüglich der Ausgaben für die Buffs und Elis ...) für so eine Tafel?
Die "normalen" Elis sind ja auch nur mehr einen Bruchteil davon "wert", was sie vor zB 5 Jahren noch waren.

Eines der (gewünschten) Ziele des Betreibers ist es wahrscheinlich, dass man für die Sachen im oberen Bereich etwa gleichlange braucht, wie für die Sachen im unteren Bereich (zB Tafel).
Dabei gilt es natürlcih zu berücksichtigen, dass sich die Anzahl Spieler pro Level verändert (wünschenswert wäre ja eine Bevölkerungspyramide, die es aber schon alnge nicht mehr gibt) und es Gegenstände gibt, die über viele Level hinweg einen hohen "Wert" (ich meine hier jetzt nicht Gold) haben (zB Ujarr-Helm), aber nur "einen" Preis im Ah / in der Börse.
... aber das ist jetzt schon fast wie bei VWL, und wenn es schon bei BWL nicht so klappt bei mir, was mach ich mir dann darüber Gedanken.

19

Freitag, 24. März 2017, 12:36

was jammert ihr rum werd lev 18 dan verdient auch mehr

und ja genau weil ich 1000 g die stunde schaffe muss der silber drop reduziert werden
Die Behauptung, jemand sei ein Freund, besagt in der Regel nicht mehr, als dass er kein Feind ist.

20

Freitag, 24. März 2017, 12:38

Schon die 100g die Stunde ist "fern von der Realität".

Normalfall schafft man mit normalen Buff (also alles was geht) um die 100 Mobs in einer Stunde, wenn man sich richtig bufft (kartensegen, kollektionenbuffs)) vlt. als Maximum 200.
100 Mobs Nef sind 50-70g + Triaden
200 Mobs sind 100-140g+Triaden
Nach der ersten Stunde sinkt der Triadendrop dann gegen null.

Dann kannst buffs abziehen, schlagelis etc.

400g, ihr seit irre und fehlgeleitet. Ihr glaubt auch noch an den Weihnachtsmann^^

Ähnliche Themen